oethg logonewsletter hinweis

Wie können Theater und Veranstalter die drängenden Energie- und Umweltfragen beantworten?

Margarete Reichel-Neuwirth übernahm die neueingerichtete Fachgruppe Nachhaltigkeit in der OETHG. Foto: Foto: Nic Schneeberger

Das heurige Generalthema der MEET widmet sich der Nachhaltigkeit in der Kultur und insbesondere der darstellenden Kunst. Im Frühjahr wurde die neue Fachgruppe Nachhaltigkeit in der OETHG eingerichtet, welches sich diesem enorm wichtigen Fragenkomplex stellt. 

In der Zwischenzeit wurden Maßnahmen wie das österreichische Umweltzeichen für Theaterbetriebe oder Fördermaßnahmen für "Klimafitte Kulturbetriebe" geschaffen und befinden sich bereits in der Umsetzung. (Siehe Berichte auf PROSPECT News, dem Online-Medium der OETHG)

ECODESIGN & Co. – Limits und Potentiale
Diskussionsrunde mit Vortrag von Christian Allabauer (OETHG)

ROUNDTABLE IM ZELT
Mittwoch, 23.11.2022
12:15 Uhr bis 13:15 Uhr

Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Verzicht auf Gefahrenstoffe sind in aller Munde. Entsprechende Verordnungen auf europäischer Ebene schaffen einen Rahmen, der diese Ziele unterstützt. Wie ist es um die Treffsicherheit dieser allgemeinen Vorgaben für die Veranstaltungsbranche bestellt? Lassen sie genügend Spielraum? Wo macht es Sinn das gesetzliche Mindestmaß zu überschreiten? What´s next? Und welche Rolle spielt die Leuchtmitteldatenbank EPREL? 

Dipl.-Wirtsch.-Ing. (BA) Ing. Christian Allabauer ist Fachgruppenleiter Beleuchtung bei der OETHG. Er engagiert sich in der European Entertainment Ecodesign Coalition und ist Technischer Experte im Ecodesign and Energy Labelling Forum der Europäischen Kommission. 

„Theatre Green Book“ - Nachhaltigkeit ohne heiße Luft
Vortrag von Wesko Rohde (DTHG)

Vortragssaal STOLZ 1
Mittwoch, 23.11.2022
12:30 Uhr bis 13:15 Uhr

Durch gesetzliche Vorgaben und Förderkriterien ist auch die Kulturbranche dazu aufgefordert, bestehende Arbeitsprozesse zu reflektieren und anzupassen. In den Institutionen bestehen jedoch oft Widerstände und viele Menschen wissen nicht so recht, wie sie das Thema angehen können. Der Wunsch nach einer Handlungsempfehlung, die im Alltag unkompliziert genutzt werden kann, ist daher groß. Aus diesem Grund entstand das "Theatre Greenbook". 


Das Österreichische Umweltzeichen 
Eine Zertifizierung für nachhaltige Sprech- und Musiktheater
Vortrag von Otto Fichtl (VKI)

Vortragssaal STOLZ 1
Mittwoch, 23.11.2022
13:30 Uhr bis 14:45 Uhr 

Ursprünglich als Zertifizierung für touristische Betriebe konzipiert, hat sich die Umweltzeichen-Richtlinie Uz 200 in den letzten Jahren mehr und mehr Einrichtungen der Kultur geöffnet. Mit Veröffentlichung des Moduls für „Sprech- und Musiktheater“ können nun seit Mitte 2022 auch Theaterhäuser diese Auszeichnung für ihre nachhaltige Ausrichtung erhalten. Das Interesse am Umweltzeichen und die Initiative zur Entwicklung der spezifischen Kriterien ging direkt von Vertreter:innen der Institutionen aus dem Veranstaltungs- und Kulturbereich aus. In einem umfassenden Diskussions-Prozess mit interessierten Bundes-, Landes- und Stadt-Theaterbetrieben, Zulieferer- und Dienstleister:innen sowie Interessensvertreter:innen, Vertreter:innen der beiden Ministerien und einzelnen Berater:innen des Umweltzeichens wurden realistisch umsetzbare Anforderungen entwickelt, die in diesem Vortrag präsentiert werden.

DI Otto Fichtl betreut im Umweltzeichen-Team des VKI für die Richtlinien für „Tourismus-, Gastronomie- und Kulturbetriebe“ sowie für „Tourismusdestinationen“. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI)ist im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für die administrative und inhaltliche Betreuung des Umweltzeichens zuständig.

  
Nachhaltige Beschaffung für Bühne und Veranstaltung 
Vortrag von Christian Fink

Vortragssaal  STOLZ 1
Mittwoch, 23.11.2022
15:00 Uhr bis 15:45 Uhr

Die ökologische Beschaffung spielt auch im Vergaberecht eine immer stärkere Rolle. Welche betreffenden Vorgaben kennt das Bundesvergabegesetz? Welche Möglichkeiten bestehen, im Rahmen eines Vergabeverfahrens Nachhaltigkeitsaspekte zu berücksichtigen? Welche Hilfestellungen gibt es für die Formulierung entsprechender Ausschreibungsvorgaben? 
Dr. Christian Fink ist Anwalt in Wien und spezialisiert auf Vergaberecht, Verwaltungsrecht, Recht der freien Berufe sowie Vertragsrecht. Er war zuvor ua in der Interessenvertretung der Ziviltechniker:innen sowie als Richter:innen beim (vormaligen) Bundesvergabeamt tätig.

  
"Was bedeutet Nachhaltigkeit“ - Aus der Sicht des Bühnenbildners
Vortrag von Andreas Paller (Gerriets)

Vortragssaal STOLZ 2
Mittwoch, 23.11.2022
16:15 Uhr bis 17:00 Uhr

Eine Branche versucht nachhaltiger zu werden. Ein Dogma das derzeit für alle Branchen Gültigkeit hat und nahezu mantraartig publiziert wird.
Aber was bedeutet das für Bühnenmaterialien? Im Textilbereich werden vorwiegend Baumwoll- Materialien eingesetzt, sind wir daher nicht schon nachhaltig!?
Reicht es ein paar „umweltfreundliche Produkte“ auf den Markt zu bringen um sich nachhaltig nennen zu dürfen? 
Oder steckt doch mehr dahinter?

Dr. Andreas Paller ist Geschäftsführer der Gerriets Austria CEE GmbH, dem führenden Anbieter von Bühnenmaterialien. Er promovierte an der Universität Wien mit dem Thema „Die Entwicklung des Qualitätsmanagements“ und führte das Unternehmen Gerriets erfolgreich zum Qualitäts- & Gütesiegel ISO 9001. Als ausgebildeter Auditor für EMAS, Responsible Care und ISO 14001 beschäftigt er sich schon seit Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit. 

  
Förderprogramm „Klimafitte Kulturbetriebe“
Vortrag mit mit Vertreter:innen des BMKÖS, des Klima- und Energiefonds und der KPC

Vortragssaal STOLZ 1
Donnerstag, 24.11.2022
11:30 Uhr bis 12:15 Uhr

 

Kunst- und Kultureinrichtungen stellen sich zunehmend dem ökologischen Wandel und wollen einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Transformations- und Innovationsschritte im Sinne der Klimaneutralität sind mit erheblichen Investitionen verbunden und können von den Kulturbetrieben oftmals nicht aus eigener Kraft finanziert werden. Daher setzt das Kulturministerium (BMKÖS) mit Mitteln aus der Aufbau- und Resilienzfazilität der Europäischen Union Anreize für ökologische Investitionen im Kulturbereich. Ziel ist es, Nachhaltigkeit zu fördern und speziell zur Erreichung von Umwelt- und Klimaschutzzielen im Rahmen des European Green Deal und des österreichischen Energie- und Klimaplans beizutragen. „Klimafitte Kulturbetriebe“ ist ein Programm des BMKÖS, das in Kooperation mit und vom Klima- und Energiefonds gemanagt wird.

Nachhaltigkeit am Theater - "Geht das denn?"
Diskussionsrunde - Moderation: Margarete Reichel-Neuwirth (OETHG)

ROUNDTABLE  IM ZELT
Donnerstag, 24.11.2022
12:30 Uhr bis 13:45 Uhr

In dieser Diskussionsrunde besprechen wir gemeinsam, wie (ökologische) Nachhaltigkeit am Theater umgesetzt werden kann und warum das manchmal gar nicht so einfach ist. Oder doch?
Welchen Beitrag können Theater zu den Klimazielen leisten? Wie verhält sich die Betriebsökologie zu den Produktionen? Neue Materialwahl für Kulissen am Theater oder Rückkehr zu den traditionellen Verarbeitungsmethoden? Nachhaltige Beschaffung im Vergaberecht als Chance oder Belastung? Widerstand durch Zeit-, Ressourcen- und Personalmangel oder aus Gewohnheit? Wo findet man Inspiration und Good Practice Beispiele für gemeinschaftliches Handeln und praktikable Lösungen? Und ganz wichtig: Wie sieht das Theater der Zukunft überhaupt aus?

mit: Frank Holldak (Das grüne Theater), Barbara Neundlinger (Kultur- u. Nachhaltigkeitsmanagement), Veronika Leitl (Vereinigte Bühnen Wien), Christopher Winter (Winter Artservice), Wesko Rohde (DTHG)  

 

Möchten Sie sich für die Nachhaltigkeit in der darstellenden Kunst engagieren?  Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Fachgruppe Nachhaltigkeit in der OETHG, Margarete Reichel-Neuwirth - nachhaltigkeit (at) oethg.at

Für das komplette Vortrags- und Kongressprogramm der MEET 2022 besuchen Sie bitte: 
Detailprogramm der Fachtagung MEET 2022

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und das rege Interesse für dieses wichtige Thema. 

Eintritt zur MEET: 
Die Online Registrierung ist ab sofort auf unserer MEET Website www.meet-austria.at möglich. Die kostenlose Eintrittskarte wird per Email verschickt und kann selbst ausgedruckt werden.  Somit ersparen Sie sich viel Zeit beim Einlass!

Hier gibt es alle Infos zur MEET.

 

logo oethg
logo akademie
jobboerse banner
 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.