oethg logonewsletter hinweis

Die „Haydnregion Niederösterreich“ präsentiert mit dem „Römerland Carnuntum“ ein sehr nachgefragtes Sommerprogramm.

Das Kreislertrio Wien spielt beim Haydn-Konzertzyklus auf. Foto: Andrej Grilc
Das Kreislertrio Wien spielt beim Haydn-Konzertzyklus auf. Foto: Andrej Grilc

Es ist ein Projekt der Abteilung Kunst und Kultur des Landes NÖ in Kooperation mit „Römerland Carnuntum“ und läuft noch bis zum 10. Dezember 2023: ein durch das kongeniale Komponistenbrüderpaar Joseph und Michael Haydn inspiriertes, exzellent besetztes Musik- und Diskurs-Programm mit insgesamt 26 Veranstaltungen an 15 Standorten in 11 Gemeinden rund um das Haydn Geburtshaus Rohrau.

Der Konzertzyklus zeichnet sich durch den Zauber und den besonderen Charme der Spielorte aus, deren Bandbreite sich von der antiken Römertherme über barocke Festsäle bis zum Heurigen-Innenhof erstreckt. Seit 2022 wird auch im Naturpark Mannersdorfer Wüste und im Festsaal von Schloss Ebergassing konzertiert, 2023 gastiert die Haydnregion erstmals im zauberhaften Schloss Walterskirchen in Wolfsthal und in der Hainburger Pfarrkirche, wo einst schon der junge Joseph Haydn musizierte.

Michael Linsbauer, künstlerischer Leiter der Konzertreihe, über das Programm der Haydnregion Niederösterreich 2023: „Auch heuer ist es gelungen, ein abwechslungsreiches Programm an den schönsten Orten der Region mit hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern in unterschiedlichsten Konzertformaten aufzustellen. Insbesondere freue ich mich auf Joseph Haydns Oratorium in internationaler Starbesetzung, welches nur selten zur Aufführung gebracht wird. Dass die Haydnregion Niederösterreich trotz erschwerter Voraussetzungen während der Pandemiejahre eine hervorragende Auslastung vorweisen konnte, bestärkt uns auch in der sechsten Saison den eingeschlagenen Erfolgsweg fortzuführen.“

Das PROGRAMM im JULI & AUGUST 2023

Kammermusikraritäten
Von Haydn bis Schumann
SO, 30. Juli 2023, 19.30 Uhr | Göttlesbrunn, Pfarrkirche Hl. Philipp und Jakob

JOSEPH HAYDN: Trio für Violine, Viola und Violoncello G-Dur Hob.XVI:40 | Sonate für Klavier und Violine in G-Dur Hob. XV:32
Ludwig van BEETHOVEN: Trio für Violine, Viola und Violoncello D-Dur, op.9/2
Robert SCHUMANN: Klavierquintett Es-Dur op. 44

MARTIN IVANOV, Klavier | MARIA RAMALCHANOVA, Violine
KREISLER TRIO WIEN: 
BOJIDARA KOUZMANOVA-VLADAR, Violine | AXEL KIRCHER, Viola und Moderation | LUIS ZORITA, Violoncello

Die Pfarrkirche von ist in dieser Saison der stimmungsvolle Rahmen eines ganz besonderen Sommerkonzerts: Das international renommierte Kreisler Trio Wien fusioniert mit dem virtuosen Künstlerehepaar Martin Ivanov und Maria Ramalchanova! Den krönenden Abschluss des Konzertes bildet Robert Schumanns grandioses Klavierquintett ― ein Meisterwerk romantischer Kammermusik!

Karten: EUR 30,- (Kat.A) / EUR 25,- (Kat.B) 
---
„Urban Shoe“ in der Wüste
SO, 6. August 2023, 19.30 Uhr | Mannersdorfer Wüste, „Kloster St. Anna“

PAUL SCHUBERTH, Akkordeon und Gesang
GUDULA URBAN, Violoncello und Gesang
WILLI PLATZER, Percussion

Eine inspirierende Mischung aus Jazz, World Music, Funk und Klassik, gewürzt mit tangoesken Rhythmen und bluesigen Grooves ― das ist das Ergebnis, wenn Akkordeonist Paul Schuberth, die Cellistin Gudula Urban und der Perkussionskünstler Willi Platzer zusammentreffen, um Musik zu machen und sich an diesem Abend in der stimmungsvollen Atmosphäre des „Klosters St. Anna“ speziell auch mit Werken Joseph Haydns befassen und diese auf ihre ganz spezielle Weise in ihre Klang-welten integrieren.

Ein Kooperationskonzert mit dem Kultursommer Mannersdorf

Karten: EUR 25,- (Kat.A)
Vom Parkplatz bis zur Konzertlocation ist ein Fußweg von circa 5 bis 10 Minuten einzuplanen.
---
NÖ-Mixdur – Volksmusik trifft Klassik!
DI, 15. August 2023, 20.00 Uhr | Höflein, Heuriger Raser-Bayer

„ENSEMBLE NÖ-MIXDUR“:
ALOIS WILFLINGER UND KORA LEMBERG, Violinen
HERBERT SUCHY, Viola
LUKAS PALFY-STRÖKER, Kontrabass
SILVIA RADOBERSKY, Harfe
TILMANN SIEGHART, Steirische Harmonika

„NÖ-Mixdur“: das sind Mitglieder des Tonkünstler Orchesters Niederösterreich rund um Alois Wilflinger, ergänzt durch den virtuosen Tilmann Sieghart auf der Steirischen Harmonika.
Gemeinsam stellen die Musiker:innen unter Beweis, dass sich Volksmusik und Klassik einander nicht ausschließen, sondern es sich vielmehr um zwei Klangwelten handelt, die sich wunderbar verbinden lassen ― insbesondere wenn es sich um Haydns Musik handelt. Der musikalische Streifzug überwindet Landesgrenzen, führt das Ensemble durch Österreich, aber auch nach Ungarn und Rumänien und schlägt zugleich Brücken zwischen unterschiedlichsten Genres – mit künstlerischem Feinschliff und Einfühlsamkeit.

Karten: EUR 30,- (Kat.A), EUR 25,- (Kat.B)
---
Musik am Fürstenhof ― mit dem Haydn Baryton Trio Budapest
SO, 27. August 2023, 16.00 Uhr (Zusatz-Termin) und 19.00 Uhr | Wolfsthal, Schloss 

JOSEPH HAYDN: Barytontrio A-Dur und D-Dur, Hob. XI/25 und 106
ANTON NEUMANN: Barytondivertimento D-Dur, Nr. 16.
PÁL ESTERHÁZY: Harmonia Caelestis
JOSEPH BURGKSTEINER: Barytondivertimento D-Dur, Nr. 24
LUIGI TOMASINI: Barytontrio C-Dur, (Korcak 19)

HAYDN BARYTONTRIO BUDAPEST: 
BALÁZS KAKUK, Baryton und Moderation | JÓZSEF SÁNDOR, Viola | ANDRÁS KASZANYITZKY, Violoncello

Leopold Mozart bezeichnete das „Baryton“ als „eines der anmuthigsten Instrumente“ und der wohl prominenteste Barytonspieler war Nikolaus I. Fürst von Esterházy, genannt der „Prachtliebende“. Der Prinz verlangte laut Anstellungsvertrag von dem ab 1761 in seinen Diensten stehenden Joseph Haydn regelmäßig Kompositionen für dieses außergewöhnliche Instrument, für welches der Komponist 175 Werke schrieb. Das Haydn Barytontrio Budapest stellt seit Jahrzehnten meisterhaft die Klang¬schön-heit der Musikliteratur für Baryton unter Beweis. Auch in der Haydnregion Niederösterreich – beim ersten Gastspiel im zauberhaften Schloss Walterskirchen in Wolfsthal.

Karten: EUR 30,- (Kat.A) / EUR 25,- (Kat.B)
---

Über die „Haydnregion Niederösterreich“
Das Projekt Haydnregion Niederösterreich wurde 2017 von der Abteilung Kunst und Kultur der NÖ Landesregierung initiiert und findet 2023 zum sechsten Mal statt. Künstlerischer Leiter ist der Kulturwissenschaftler und Musikpädagoge Michael Linsbauer, der seit dem Jahr 2010 neben der Museumsleitung des „Haydn-Geburtshauses“ in Rohrau auch für die Serenadenkonzerte des Landes Niederösterreich („Musik am Ursprung“) verantwortlich zeichnet.

(hst)

 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.