oethg logonewsletter hinweis

Unternehmensmeldung

ETC präsentierte auf der diesjährigen Prolight + Sound sein lückenloses Portfolio im professionellen Lichtsegment.

Rosi Marx, European Marketing Managerin bei ETC zieht ein positives Fazit: „Es herrschte an unserem Stand reger Publikumsverkehr und das Interesse an unseren Produkten und Fachvorträgen war sehr gut.“ Eine Selbstverständlichkeit sei das nicht, denn: „Seit der Pandemie hat sich die Fachmessen-Landschaft verändert: Mehr Messen adressieren die gleiche Zielgruppe. Das war auch zu spüren.“

Tatsächlich hatte es den Anschein, dass Stand C39 in Halle 12.0 so etwas wie ein „Hallenmagnet“ war. Die großzügige, ästhetische Standgestaltung hat dabei sicher eine Rolle gespielt. Vor allem aber waren es die präsentierten Produkte und Produkt-Neuheiten. Aus dem Lichtbereich waren das beispielsweise der brandneue ColorSource PAR jr, der kürzlich vorgestellte Ministar und die aus drei Modellen bestehende – in ihren jeweiligen Segmenten als Klassenbeste geltende – Halcyon-Reihe. Großes Interesse bewirkten auch die mit X8-Farbpalette ausgestatten LED-Scheinwerfer – Source Four LED Series 3, fos/4 Fresnel (10“ und 5“) und Desire Fresnel. Die Architektur-Scheinwerfer der ArcSystem-Linie (inklusive Navis und F-Drive) rundeten das Licht-Segment ab.

Zu den präsentierten Neuigkeiten im Konsolen-Bereich gehörte u.a. ein neues, attraktives Feature für die gesamte Eos-Familie: das Distributed Processing. Durch das Hinzufügen von Geräten ins Eos-Multiconsole-System kann mühelos die Rechenleistung ausgelagert und damit erhöht werden.

Neben der Flaggschiff-Konsole Apex wurden u.a. High End Systems Road Hog 4 und Hoglet 4 gezeigt – beide mit der neuen Software-Version 4.0 ausgestattet. Die Features des Software-Updates wurden (abwechselnd in deutsch und englisch) anschaulich präsentiert.

Eine eigene Demo bekam ein spezielles Software-Feature: die 3D-Implementierung Augment3d. Mit dem 3D-Tool-Kit ist u.a. beispiellos schnelles Programmieren möglich, können Cues in einem importierten Modell visualisiert und mit dem Smartphone können Scheinwerfer fokussiert werden. Auch aus dem Obermaschinerie-Bereich sorgte eine Demo für großes Interesse. Zu sehen war: eine Prodigy P2-Seilwinde in Aktion. In den Demos wurde deutlich, wie unkompliziert die Handhabung der motorisierten, in drei verschiedenen Leistungsvarianten angebotenen Seilwinde ist – und wie vielfältig sie einsetzbar ist.

Rosi Marx: „Diese Vorführungen stießen bei Licht-Profis auf enormes Interesse, da unsere Kollegen zeigten, wie sich mit einfachen Mitteln die Effizienz von Arbeitsabläufen gravierend steigern lässt.“

ETC-Vertriebschef Klaus Althoff zieht ein positives Messe-Fazit: „Die Stimmung am Stand war über alle Tage hinweg hervorragend. Noch wichtiger aber war für uns zu sehen, dass wir mit unseren Produkt-Innovationen absolut richtig liegen. Wir haben, so wie es scheint, ein weiteres Mal den Nerv der Zeit getroffen und bieten mit unserem Portfolio die richtigen Markt-Lösungen an.“

Weitere Informationen zu ETC und den Produkten finden Sie auf www.etcconnect.com und auf unseren Social-Media-Kanälen unter https://www.etcconnect.com/Get-connected.aspx  

 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. PROSPECT NEWS übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.